Dissertation schreiben lassen | Ghostwriter-24, Ghostwriter, Akademischer Ghostwriter, Akademisches Ghostwriting

Soziologie: Die normative Konstruktion von Gesellschaft

Einer der soziologischen Klassiker, die zwischenzeitlich fast vollständig in Vergessenheit geraten sind, ist Heinrich Popitz. Zu den Klassikern, die Popitz im Verlauf seiner soziologischen Schaffensperiode verfasst hat, gehört das kleine Brevier “Die normative Konstruktion von Gesellschaft”. Darin stellt er drei Prinzipien auf, die in jeder Gesellschaft vorhanden sind und somit universelle Grundlagen der normativen Konstruktion ...

Soziologie: Handlungsgründe

Soziologie als Wissenschaft, deren Gegenstand soziale Fakten ist, ist mit menschlichem Handeln als Nukleus und menschlicher Interaktion als Prozess, der letztlich zur Produktion sozialer Fakten führt, konfrontiert. Damit stehen die Bestimmungsgründe des menschlichen Handelns im Zentrum des soziologischen Interesses und diese Bestimmungsgründe hat Max Weber wie folgt zusammengestellt: “Wie jedes Handeln kann auch das soziale ...

Logik: Der Trick mit der Mehrdeutigkeit

Wissenschaft basiert auf einer präzisen Sprache, besser: soll auf einer präzisen Sprache basieren. Allerdings finden sich immer häufiger Arbeiten, die als wissenschaftlich präsentiert werden, und in denen die logischen Fehler und die Versuche, Leser durch fehlende Präzision zu manipulieren, Legion sind. Ein Manipulationsversuch, der häufig angewendet wird, ist in der Logik als Fehler der Mehrdeutigkeit ...

Ökonomie: Armut und Gesundheit

Macht Armut krank? Ist Gesundheit vom Geldbeutel abhängig? Wissenschaftler haben sich diesen Fragen auf den verschiedensten Wegen und mit den verschiedensten Operationalisierungen genähert. Hier ein paar Beispiele für die Forschung, die unter dem Stichwort “economic gradient” erfolgt. Obwohl der ökonomische Gradient nicht immer als ökonomischer Gradient bezeichnet wird, sondern zuweilen unter der Bezeichnung SES Gradient ...

BWL: Deutsche Unternehmensbewertung

Der Siegeszug des Discounted Cashflow Modells hat weitgehend dazu beigetragen, dass alternative Ansätze, den Unternehmenswert zu bestimmen, in Vergessenheit geraten sind. Eines dieser alternativen Modelle wurde von Manfred Matschke und Thomas Hering entwickelt. Es setzt sich aus der Bestimmung eines Basisprogramms und einem darauf aufbauenden Bewertungsprogramm zusammen. Und vermutlich hat die Komplexität des Modells zur ...

Statistik: Prozente

Prozentzahlen gehören zum täglichen Leben. Wer eine Zeitung zur Hand nimmt, wird förmlich mit Prozentzahlen bombadiert. Walter Krämer hat für eine Ausgabe der FAZ die Häufigkeit von Prozentzahlen gezählt und ist auf die stattliche Anzahl von 135 gekommen. Prozente sollen eine Genauigkeit, eine Gelehrheit und eine Präzision vorstellen, die in den meisten Fällen nicht vorhanden ist ...

Philosophie: Die Kunst, Recht zu behalten

Arthur Schopenhauer war nicht nur einer der größten Philosophen, die Deutschland nach Kant hervorgebracht hat. Er war nicht nur erbitterter Gegner und Kritiker von GWF Hegel, er hat auch ein kleines Brevier geschrieben, in dem er die Kunstgriffe von Luftbeuteln analysiert, mit denen diese versuchen, Recht zu behalten, obwohl sie keinerlei Argument vorbringen können, das ...

Philosophie: Sicheres Wissen

Kann man sicher wissen? Gibt es Objektivität? Gibt es Wahrheit. Ein “nein” auf alle drei Fragen, ist die Antwort, die der Kritische Rationalismus gibt, und es ist die Antwort, die der normale Menschenverstand gibt, denn wenn es Wahrheit und objektives Wissen gäbe, dann dürfte es nichts geben, was unbekannt und neu ist, die Zukunft wäre ...

Sozialpsychologie: Kontakthypothese

Die Kontakthypothese wird häufig wie folgt – hier nach dem DORSCH-Lexikon der Psychologie – beschrieben: „[D]ie K[ontakthypothese] wurde 1954 von G. Allport entwickelt und besagt, dass häufiger Kontakt zu Mitgliedern anderer Gruppen … die Vorurteile gegenüber diesen Gruppen reduziert.“ Dies ist ungefähr richtig, aber nur ungefähr, denn tatsächlich ist die Kontakthypothese eng verbunden mit der ...

Soziologie: Selbstmord

Emile Durkheim ist nicht nur der Vater der Soziologie, er ist auch der Vater der empirischen Sozialforschung in Form einer Analyse von Makrodaten. Berühmt ist seine Untersuchung über den Selbstmord, in der er bekanntlich drei Hauptformen des Selbstmords, nämlich den egoistischen, den altruistischen und den anomischen Selbstmord unterscheidet. Zum egoistischen und zum altruistischen Selbstmord schreibt ...