Spieltheorie: Ein Briefumschlag macht den UnterschiedGhostwriter-24 | Ghostwriter-24, Ghostwriter, Akademischer Ghostwriter, Akademisches Ghostwriting

Spieltheorie: Ein Briefumschlag macht den Unterschied

Die Fragen, warum Menschen kooperieren und unter welchen Umständen sie kooperieren, haben viele Wissenschaftler in ihren Bann geschlagen. Meilensteine der Analyse kommen dabei aus der Spieltheorie, und sie stammen aus den Arbeiten von Robert Axelrod. Das wichtigste Ergebnis dieser Arbeiten lautet: Kooperiert wird, wenn der Schatten der Zukunft lang ist, wenn also damit zu rechnen ist, dass man seinen Kooperationspartner noch einmal treffen wird (und dann für eine eventuelle Defektion bestraft wird), und kooperiert wird in einer Situation des Goodwill, d.h. wenn Kooperation so zu sagen die Voreinstellung ist.

BriefkuvertDoch bei der Übertragung der theoretischen Modelle in die Wirklichkeit, gibt es ein Problem: Bestimmte Kooperationspartner wirken verlässlicher als andere, mit manchen kooperiert man lieber als mit anderen, andere werden als unzuverlässig oder als Wendehals angesehen, über dessen Kooperation man sich nicht sicher sein kann.

Kurz: Die Übertragung hakt da, wo die Motive der Akteure ins Spiel kommen, wo es notwendig ist, bevor man eine Kooperation eingeht, eine Einschätzung des Kooperationspartners vorzunehmen.

Welche Signale sind es, die einen Kooperationspartner als verlässlich ausweisen?

Grundsätzlich kann man sagen, dass Kooperationspartner umso glaubwürdiger sind, je weniger Aufhebens sie um ihre Kooperation machen. Wer sich als guter Mensch inszeniert, wer Publikum benötigt, um sich als solcher darzustellen, der hat schlechte Karten, wie eine Analyse von Martin Nowak, Moshe Hoffman und Erez Yoeli gezeigt hat.

Und wie modelliert man Verlässlichkeit in ein spieltheoretisches Modell?

Mit einem geschlossenen Briefumschlag.

Der Briefumschlag stellt eine Option für einen an einem Kooperationsspiel beteiligten Spieler. Er kann ihn öffnen und die Kosten der bevorstehenden Kooperation erfahren oder er kann eine prinzipielle Entscheidung treffen, ohne den Briefumschlag zu öffnen.

Die geniale Idee haben Nowak, Hoffman und Yoeli bereits in einer Anzahl von Situationen erprobt und herausgefunden, dass die prinzipiellen unter den Spielern, diejenigen, die den Briefumschlag nicht öffnen, den größten Zuspruch von Kooperationspartnern erhalten. Sie gelten einfach als verlässlicher.

Ghostwriter-24 gilt seit mehr als einem Jahrzehnt als kompetenter Partner in allen Fragen des wissenschaftlichen Arbeitens. Wenn Sie mit uns eine Kooperation beginnen, dann müssen Sie keine Angst haben, dass wie defektieren (oder den Briefumschlag öffnen). Kunden, die uns seit Jahren die Treue halten, sin der beste Beleg dafür.

Schreiben Sie uns, wenn Sie in den Kreis unserer Kunden aufgenommen werden wollen